Gerettete Pferde

unsere Pferde suchen

Spenden | Paten | Lebensstelle

Möchtest Du eine Patenschaft übernehmen und unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen? Einfach auf den Buttom “Spende” oder “Patenschaft” drücken. Deine Spende hilft den Pferden!

DiePferde suchen teilweise auch eine neue Lebensstelle. Möchtest Du ein neuer Möhrchengeber werden und Deinem Wunschpferd liebevoll und im Bewußtsein der Verantwortung, die Du damit für ein anderes Lebewesen übernimmst, einen Platz bis ans Lebensende geben?

Bist Du der Meinung, dass der richtige Pferde-Partner für Dich dabei ist? Dann nimm Kontakt mit uns auf!

Wir und unsere Stallpartner haben die Gelegenheit, die Pferde etwas besser kennenzulernen und teilen gerne auch unser Informationen über ihre Vorgeschichte mit Dir. Gemeinsam können wir uns ein Bild machen, ob ihr zueinander passt.

Dino (#001)

Rasse: Polnisches leichtes Kaltblut

Alter: geboren 2006

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 155 cm

Farbe: Schecke

Reitbar: nein

Gesundheitszustand: in Rekonvaleszenz; Arthrose

Dino ist ein freundliches und vertrauensvolles Pferd, das sich mit neuen Situation schnell zurechtfindet. Im Moment ist er etwas undiszipliert, aber da er neugierig und lernbereit ist, vermuten wir, dass er da schnell dazu lernt.

Aktuell lahmt Dino aufgrund eines akuten Arthroseschubes in den Vorderbeinen. Wir hoffen, dass dies besser wird, wenn Dino deutlich abgespeckt hat und regelmäßig bewegt wird.

Dino sucht eine neue Lebensstelle, idealerweise in ebenem Gelände und mit viel Möglichkeit zu freier Bewegung. Sicher wird er ein tolles Familienpferd mit dem man Vieles machen kann – außer Reiten. Dino verträgt sich gut mit anderen Pferden und ist sehr verspielt.

Dino’s Vorbesitzerin musste den hübschen Wallach umständehalber abgeben. Über andere Vorbesitzer ist uns nichts bekannt.

Aufgrund einer akuten Lahmheit stand Dino schon fast mit einem Bein auf dem Transport zum Schlachter.

Wir konnten die Besitzerin überzeugen, dass es für Dino noch eine andere Zukunft gibt und haben ihn erst mal zur Diagnose in eine Klinik gebracht. Bereits nach wenigen Tagen konnte Dino in Absprache mit der behandelnden Tierärztin die Reise zu unserem Stallpartner im Raum Stuttgart antreten.

Dort genießt er Luft und Liebe, lernt und wird  regelmäßig bewegt. Es ist unser Ziel ihn so einzustellen, dass er trotz seiner Arthrose das Leben als Beistellpferd genießen kann.

Flora (#004)

Rasse: Welsh-Pony-Mix

Alter: geboren 2006

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 135 cm

Farbe: dunkelbraun

Reitbar: ja

Gesundheitszustand: gesund und im Training, auskurierte alte Sehnenverletzung. Vermutlich Stoffwechselthemen. Sollte daher nicht oder nur bedingt auf die Weide.

Im Umgang mit kleinen und großen Menschen ist Flora sensibel und folgsam. Sie lässt sich auch von Kindern putzen und führen und steht geduldig beim Schmied oder Tierarzt. Flora ist ein Welsh Pony und ist ihrer Rasse entsprechend temperamentvoll. Daher sollten Kinder oder Jugendliche, die sie frei reiten, eine gewisse Reiterfahrung mitbringen. An der Hand geführt oder an der Longe können auch unerfahrene Reiter auf Flora Spaß haben.

Flora ist fein und temperamentvoll, eben ein Vollblut in klein. Obwohl Flora für Kinder gut geeignet ist, braucht sie idealerweise einen erwachsenen Menschen, der ihr klare Grenzen setzt – und das mit Gefühl, denn sie ist auch ein Sensibelchen. Hat sie sich erstmal eingewöhnt und fühlt sich sicher, dann geht Flora für ihre Menschen durch dick und dünn.

Nach einer alten Sehnenverletzung wurde Flora lange nicht gearbeitet. Seit sie bei uns angekommen ist wird sie von ihrer Betreuerin behutsam aufgebaut. Sie kennt Bodenarbeit und Longe, reiten auf dem Platz und im Gelände. Sie trägt bis 60 kg und deckt Reiter bis 1,65 gut ab.

Derzeit lebt Flora in einer Pony-Stuten-Herde. Dort verhält sie sich sehr sozial und eher  randniedrig. Sie respektiert Zäune gut und braucht viel Bewegung. Daher würden wir Ihr auch weiterhin eine Auslaufhaltung wünschen. Allerdings ohne bzw. mit nur ganz wenig Gras/ Weidegang, denn laut Aussage der Vorbesitzerin neigt Flora zu Hufrehe.

Flora kam mit ihrer Freundin Kuki zu uns. Die beiden mußten umständehalber durch die Vorbesitzerin schnell abgegeben werden und suchen jetzt ein neues Zuhause – gerne auch getrennt.

 

Ferrero (#006)

Rasse: Westfälisches Warmblut

Alter: geboren 2005

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 175 cm

Farbe: Braun

Reitbar: derzeit nicht

Gesundheitszustand: Verdacht auf Ataxie, Befund im Moment unklar

Ferrero ist zwar mit seinen 175 cm Stockmaß einer der ganz Großen,  aber innerlich ist er klein und zart. Der sympatische braune Westfalen-Wallach mit den traurigen Augen hat eine exzellente Springpferdeabstammung und wurde angeblich früher im Springsport geritten. Aufgrund einer Ataxie wurde er ausgemustert. Zudem soll er einen Herzbefund haben und zu Stress-Koliken neigen. Bei uns zeigt er bisher dass er sehr sanft, sensibel und vorsichtig ist. Er sucht und braucht eine Vertrauensperson, an die er sich binden kann. Auch an der Stute Glücksfee, mit der er zu uns kam, hängt sein Herz.  
Noch ist er zu dünn und er hat zu wenig Muskulatur, aber mit gutem Futter, liebevoller Pflege und vorsichtigem Aufbautraining wird er von Tag zu Tag runder und sicherer. Ob und wie stark seine Vorerkrankungen ihn einschränken wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Ferrero hat wie Glücksfee die letzten Jahre in einer größeren Herde mit wechselnden Standorten verbracht, da seine Eigentümerin mehrfach umgezogen ist. Schlussendlich wurden die Pferde beschlagnahmt und in unterschiedliche Ställe verbracht. Bei der folgenden öffentlichen Versteigerung konnten wir Ferrero glücklicherweise ersteigern und ihm so eine weitere Odyssee ersparen. Ferrero ist durch die Ereignisse der letzten Monate verstört und sehr schüchtern. Er bindet sich jedoch schnell, wenn er erstmal Vertrauen gefasst hat. Jetzt genießt die Bewegung und das gute Futter und legt langsam an Gewicht und Muskelmasse zu. Er hat sich einer Vertrauensperson angeschlossen und lässt sich von ihr genüsslich putzen spazieren führen und longieren. Anderen Menschen begegnet er noch mit Skepsis. Ferrero braucht noch Zeit, Liebe und Verläßlichkeit.

Glücksfee (#007)

Rasse: Zweibrücker Warmblut

Alter: geboren 2006

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 167 cm

Farbe: Schimmel

Reitbar: bedingt reitbar

Gesundheitszustand: Verdacht auf Arthrose im Halsbereich, Befund noch nicht bestätigt

Glücksfee ist eine gestandene etwa 165 cm große Schimmelstute mit Zweibrücker Springpferdeabstammung. In der Vergangenheit hatte Glücksfee zwei Fohlen und zeigte sich dabei als unkomplizierte und liebevolle Mutterstute. Davor wurde sie laut Informationen der Vorbesitzer in der Bahn und im Gelände geritten. Aufgrund einer Verletzung der Halsvene und wegen leichter Arthrose im Bereich des Ansatzes des langen Nackenbandes kann Glücksfee jedoch den Hals und das Genick nicht so biegen wie es sich ein Dressur Reiter wünscht. Als Freizeit Pferd ist sie nach Muskelaufbau unserer Erkenntnis nach nutzbar.

Glücksfee hat die letzten Jahre in einer größeren Herde mit wechselnden Standorten verbracht, da Ihre Eigentümerin mehrfach umgezogen ist. Schlussendlich wurden die Pferde beschlagnahmt und in unterschiedliche Ställe verbracht. Bei der folgenden öffentlichen Versteigerung konnten wir Glücksfee glücklicherweise ersteigern und ihr so eine weitere Odyssee ersparen. Glücksfee ist durch die Ereignisse der letzten Monate verstört und daher vorsichtig und schreckhaft.
Jetzt erholt die Stute sich von den Strapazen der letzten Monate und legt langsam wieder an Gewicht und Muskelmasse zu. Jeden Tag gewinnt sie mehr Vertrauen in die Menschen, die sich liebevoll u sie kümmern. Bald wird sie bereit sein für einen passenden Lebensplatz als bedingt reitbares Freizeitpferd.

Lupo (#008)

Rasse: Lippizaner

Alter: geboren 2004

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 165 cm

Farbe: Schimmel

Reitbar: ja, Freizeit

Gesundheitszustand: entwickelt sich prächtig. Schimmel-Melanome am After. Hat aufgrund eines Kutschunfalles unten nur noch drei Schneidezähne.

Lupo ist ein waschechter Lippizaner. Sein imposanter Hals und ausdrucksstarker Kopf zeugen von Adel und er hat traumhafte Gänge. Nach ungeklärten Lahmheiten wurde er drei Jahr lang nicht geritten und war völlig aus der Form. Lupo hat einen diagnostizierten leichten Engstand der Dornfortsätze und braucht deshalb ein konsequentes Aufbautrainig der Rückenmuskulatur.Nach nur wenigen Wochen Training hat er sich super entwickelt und ist in allen Gangarten reitbar.

Durch einen Kutschunfall hat er unten nur noch 3 Schneidezähne, was ihn aber nicht behindert. Leider hat er am After Schimmelmelanome. Im Moment kommt er aber gut zurecht damit. Lupo ist sehr dem Menschen zugewandt, aber auch äußerst vorsichtig und sensibel. Er ist freundlich und brav, macht gern Freiarbeit, lernt schnell und achtet sehr gut auf Körpersprache.

Lupo hat noch eine schöne Zukunft als Freizeitpferd vor sich.

Lupo heißt eigentlich Favory Pompas und ist in Österreich geboren. Er wurde für den Fahrsport ausgebildet und lief turniermäßig im Vierspänner. Leider hatte Lupo einen Kutschunfall, bei dem er schwer verletzt wurde. Seitdem ist er nicht mehr zum Fahren geeignet. Von seinem Voreigentümer wurde er von einem Schlachthändler aus Luxemburg gerettet und als Reitpferd ausgebildet. Auch beim Reiten war Lupo sehr sensibel und nicht immer einfach. Insbesondere verträgt er nicht viel Druck, keine harte Hand und keine schweren Reiter. Vor drei Jahren begann er diffus zu lahmen. In der Klinik konnte keine Diagnose gefunden werden. Daher wurde er die letzten Jahre nicht geritten.

Corona-bedingt hatte sein letzter Eigentümer weniger Zeit und auch nur begrenzte finanzielle Mittel. Dann wurde auch noch sein Stallservice eingeschränkt, so dass er keinen Auslauf mehr hatte und nur noch ein seiner Box stand. Bei uns wird er jetzt vorsichtig aufgebaut und seine Rückenmuskeln trainiert, er bekommt Physio und viel freien Auslauf. Wir hoffen dass er wieder reitbar wird, da er eine sehr gute Ausbildung hat und es bei liebevollem Umgang auch genießt, mit dem Menschen zu arbeiten.

Peppi (#009)

Rasse: Quarter Horse

Alter: geboren 1996

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 150 cm

Farbe: Fuchs

Reitbar: nein

Gesundheitszustand: rüstige Rentnerin

Unsere Oma ist für ihr stolzes Alter noch ganz gut zu Fuß. Sie hat sich sehr schnell eingefunden und hält auf der Koppel mit den jüngeren Pferden Schritt.

Wenn man sie aus der Nähe betrachtet erkennt man jedoch tiefe Spuren, die das Leben hinterlassen hat. Sie hat Narben im Gesicht und am Hals und einen deutlichen Beckenschiefstand, der auf einen früheren Bruch hindeuten könnte.

Wenn die Oma abends in ihrem Separée zur Ruhe kommt, dann macht sie die Auge kaum noch auf. Sie schläft viel und tief. Erschöpft sieht sie dann aus.
Menschen gegenüber ist sie sehr freundlich und freut sich über jede Zuwendung.

Oma, wie sie von uns liebevoll genannt wird, lief angeblich früher im großen Turniersport. Aufgrund einer Verletzung und wegen ihrer Top-Abstammung ging sie in die Zucht und hatte viele Jahre lang jährlich ein Fohlen – ohne Pause.

Anscheinend gab es in Ihrem Zuchtbetrieb Probleme mit der Pferdehaltung, so dass Oma und weitere Pferdekollegen beschlagnahmt wurden. Wir haben Oma freigekauft, um ihr die wohlverdiente Rente zu ermöglichen.

Oma findet ihre Lebensstelle bei uns und bleibt im Möhrchengeber-Bestand. Für sie hat die Odyssee des Lebens hier ein (gutes) Ende.

Captain (#010)

Rasse: Quarter Horse

Alter: geboren 2017

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 140 cm

Farbe: Fuchs

Reitbar: hoffentlich

Gesundheitszustand: Aufbau, Training und Reha

Captain ist ein kleiner Quarter Horse-Wallach, der freundlich und neugierig die Welt erkundet. Er ist menschenbezogen und lernt schnell. Und er hat auch noch viel zu lernen, denn abgesehen vom Fohlen-ABC hat er leider noch keine Ausbildung genossen.

Er hat einen wunderschönen ausdrucksvollen Quarter-Kopf und eine gute Abstammung, jedoch keine Papiere.
Da er während seiner Aufzucht nicht artgerecht gehalten und gefüttert wurde, ist er relativ klein geblieben und sehr weich gefesselt.

Captain stammt aus einer hochwertigen Zucht und hat tolle Anlagen von seinen Eltern geerbt. Anscheinend gab es in seinem Zuchtbetrieb Probleme mit der Pferdehaltung, so dass Captain dort mit anderen Pferden beschlagnahmt wurden. Wir haben Captain freigekauft, um ihm die Chance zu geben aufzuchtbedingte Defizite aufzuholen.

Bei seiner Betreuerin bekommt er liebevolle aber konsequente Erziehung und vorsichtiges Training, um seine Sehnen, Bänder und Faszien zu stärken. Wenn möglich möchten wir ihn als Freizeit/Westerpferd ausbilden. Aber das braucht noch gaaanz viel Zeit.

Buddy (#011)

Rasse: Quarter Horse

Alter: geboren 2018

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 150 cm

Farbe: Fuchs

Reitbar: Hoffentlich

Gesundheitszustand: Aufbau,Training, Reha

Buddy ist ein langbeiniger schlanker Quarter Horse-Wallach, der momentan eher wie ein Vollblüter wirkt. Wir vermuten, dass er bislang nicht viel Kontakt zu Menschen hatte, denn er ist eher zurückhaltend und scheu. Er orientiert sich sehr an seinem Freund Captain.

Körperlich wirkt Buddy eher wie ein 2-jähriger und er steht noch voll in der Entwicklung. Leider hat Buddy mit seinen 3 Jahren noch nicht mal das Fohlen-ABC gelernt.  Da steckt also noch viel Trainingsarbeit drin – aber er lernt schnell.

Wie Captain stammt auch Buddy aus einer hochwertigen Zucht und hat berühmte Vorfahren. Anscheinend gab es in seinem Zuchtbetrieb Probleme mit der Pferdehaltung, so dass Buddy zusammen mit anderen Pferden beschlagnahmt wurde.

Wir haben Buddy freigekauft, um ihm die Chance zu geben aufzuchtbedingte Defizite aufzuholen. In den nächsten Monaten bekommt er ein solides Basistraining im Handling und in der Bodenarbeit. Währenddessen hoffen wir, dass er sich körperlich und seelisch gut entwickelt. Und wenn Buddy soweit ist, dann werden wir Ihn langsam und mit viel Geduld auf ein Leben als Freizeit/Westernpferd vorbereiten.

Hilde (#012)

Rasse: Haflinger

Alter: geboren 2021

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: Endstockmaß ca. 150 cm

Farbe: Haflinger eben

Reitbar: eher nicht

Gesundheitszustand: Aufzucht, Anomalie Halswirbel und Ohr

Die kleine Hilde (ehemals Thivya) ist mit einer ‚Besonderheit‘ auf die Welt gekommen. Sie hat eine knöcherne Zubildung am Atlasrand und wird daher leider weder als Zuchtstute noch als Reitpferd geeignet sein. Außerdem hat sie ein deformiertes linkes Ohr.

Abgesehen von ihrer ‚Behinderung‘ ist Hilde lebenslustig, fröhlich und bezaubert alle durch ihre menschenbezogene freundliche Art.

Hilde ist ein Haflinger mit Papieren und stammt aus einem renommierten Zuchtbetrieb in Österreich.

Thivya hat es ihrem freundlichen Charakter und ihrem hübschen Äußeren zu verdanken, dass sie noch am Leben ist. ‘Normalerweise hätte man ein Fohlen mit solch einer Anomalie nicht groß gezogen‘ sagte uns die Züchterin. “Aber die Kleine war einfach so nett und so wurde hin und her überlegt und das Fohlen wuchs heran.”

Kurz vor der finalen Entscheidung hat Hilde über familiäre Bande zu uns gefunden. Hildegard Babel, die Mutter der Möhrchengeber Projektleitung Kerstin Babel, erfuhr bei einem Verwandschaftsbesuch vom drohenden Schicksal des Haflinger-Mädchens und informierte ihre Tochter von dem besonderen Fall. Wenige Tage später war eine Lösung für Thivya gefunden und ein Platz bei einem Möhrchengeber-Stallpartner wurde bereit gestellt. Hier wächst die kleine Hilde nun gemeinsam mit einem anderen Stutfohlen artgerecht auf. 

Wen wundert es, dass Thivya jetzt bei den Möhrchengebern nach Ihrer Retterin Hilde heisst. Wir hoffen, dass die wilde Hilde ohne Komplikationen groß wird.

Mareike (#013)

Rasse: Shetland Pony

Alter: geboren 2005

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 100 cm

Farbe: Dunkelfuchs

Reitbar: ja, geritten und gefahren

Gesundheitszustand: Diät und Aufbautraining, Verdacht auf Cushing

Mareike, genannt Marei, sieht aus wie ein Mini-Schwarzwälder. Sie hat eine beeindruckende Mähne und einen dicken Pony-Schweif. Ihr Kopf ist eher elegant und obwohl sie derzeit deutliches Übergewicht hat, bewegt sich Marei frei und fleissig. Sie hat für ein Shetty tolle weite Gänge.
Die Shetty-Stute ist freundlich, menschenbezogen, unerschrocken, mutig und sehr schlau. Sie weiß was sie will und ist innerlich viel größer als das Stockmass sagt.

Marei ist anscheinend geritten und gefahren worden, was wir jedoch noch nicht getested haben. Sie ist bei uns derzeit in der Weight Watcher-Gruppe und soll durch reduziertes Futter und gezieltes Training Muskeln auf- und Fett abbauen.

Marei und Anni wohnten bis vor Kurzen bei einem älteren Herren, der die Ponys liebevoll gepflegt hat. Gelegentlich wurden sie zu Spaziergängen mitgenommen. Sie wurden gut gefüttert (zu gut 😉) und durften auf der Weide grasen.

Als der Pferde-Opa einen Unfall hatte und nicht mehr gut laufen konnte, wurden die beiden Ponys durch einen Nachbarn weiter versorgt. Dieser erkannte zum Glück, dass die beiden Shettys bereits gefährliches Übergewicht angesammelt hatten.

Schnelles Handeln war erforderlich, um eine drohende Stoffwechselerkrankung bzw. Hufrehe abzuwenden. So kamen die beiden Shetty-Damen ins Trainingslager zu den Möhrchengebern. Reduziert Heu aus engen Netzen und zweimal täglich Bewegung soll die Fettpolster schmelzen lassen. Und dann normalisieren sich hoffentlich auch die Blut Werte.

Annie (#014)

Rasse: Shetland Pony

Alter: geboren 2015

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 100 cm

Farbe: windfarben (Falbe)

Reitbar: ?

Gesundheitszustand: Diät und Aufbautraining, Verdacht auf EMS

Annemieke, genannt Anni, hat eine wunderschöne Graufalben-Farbe. Sie sieht ein bisschen aus wie ein Wildpferd. Ihr Kopf ist sehr ausdrucksstark und sie hat einen sportliche Body. Für ein Shetty wirkt sie trotz ihrer Fülle elegant.

Anni ist freundlich, menschenbezogen und brav, eher ein bisschen introvertiert im Vergleich zu Marei. Sie ist sehr aufmerksam und fleissig. In neuer Umgebung kann sie zu Beginn etwas hektisch sein, lässt sich aber gut regulieren. Von Marei trennt sie sich nicht gerne.

Auch Anni ist anscheinend geritten und gefahren worden, was wir jedoch in Frage stellen. Sie ist zwar wesentlich schlanker als ihre Kumpeline Marei, aber dennoch übergewichtig und daher bei uns derzeit ebenfalls in der Weight Watcher-Gruppe. Gemeinsam mit Marei soll sie durch reduziertes Futter und gezieltes Training Muskeln auf- und Fett abbauen.

Marei und Anni wohnten bis vor Kurzen bei einem älteren Herren, der die Ponys liebevoll gepflegt hat. Gelegentlich wurden sie zu Spaziergängen mitgenommen. Sie wurden gut gefüttert (zu gut 😉) und durften auf der Weide grasen.

Als der Pferde-Opa einen Unfall hatte und nicht mehr gut laufen konnte, wurden die beiden Ponys durch einen Nachbarn weiter versorgt. Dieser erkannte zum Glück, dass die beiden Shettys bereits gefährliches Übergewicht angesammelt hatten.

Schnelles Handeln war erforderlich, um eine drohende Stoffwechselerkrankung bzw. Hufrehe abzuwenden. So kamen die beiden Shetty-Damen ins Trainingslager zu den Möhrchengebern. Reduziert Heu aus engen Netzen und zweimal täglich Bewegung soll die Fettpolster schmelzen lassen. Und dann normalisieren sich hoffentlich auch die Blut Werte.

Smiley (#015)

Rasse: Paint Horse

Alter: geboren 2015

Geschlecht: Hengst

Größe/Stockmaß: 143 cm

Farbe: Dun Tobinao

Reitbar: derzeit noch ungewiß

Gesundheitszustand: im Moment im Aufbau-Training und Reha

Smiley ist ein kleiner gedrungener Paint Horse-Hengst mit exzellenter Cutting-Abstammung. Er hat einen ausdrucksvollen Kopf und ist wunderschön gescheckt.

Da Smiley sehr offen und freundlich ist hat er bereits viele Fans. Smiley benimmt sich für einen 6-jährigen Hengts sehr gut. Wir gehen davon aus, dass er bereits gedeckt hat. Er lässt sich aber von erfahrenen Personen gut handeln.

Leider hat Smiley entwicklungsbedingte Schäden. Er zeigt  derzeit eine diffuse Lahmheit in der Hinterhand und tritt kurz-lang. Die Diagnostik steht noch aus

Ob Smiley zugeritten ist wissen wir nicht.

Smiley stammt aus einem bekannten Gestüt mit einer sehr hochwertigen Paint Horse-Zucht und hat berühmte Vorfahren. Als er 3-jährig war, zog er um und danach ging es leider für ihn bergab. Anscheinend gab es in seinem Zuchtbetrieb Probleme mit der Pferdehaltung, so dass Smiley und viele andere beschlagnahmt wurden. Wir haben Smiley freigekauft, um ihm die Chance zu geben, aufzuchtbedingte Defizite aufzuholen. In den nächsten Monaten wird Smiley muskulär auftrainiert und genau untersucht, um herauszufinden was seine Lahmheit verursacht und wie wir ihm helfen können. Wer weiss, vielleicht sehen wir ihn irgendwann am Rind 😉

Archie (#016)

Rasse: Quarter Horse

Alter: geboren 2019

Geschlecht: Hengst

Größe/Stockmaß: 150 cm

Farbe: Brauner

Reitbar: derzeit noch unklar

Gesundheitszustand: im Moment unterentwickelt, lahm hinten links (Knie und Fesselgelenk)

Archimedes ist ein junger Quarter Hors-Hengst, der mutig die Welt erkundet. Er ist sehr menschenbezogen und besonders nervenstark. Leider hat er noch keine Ausbildung genossen. Wir ziehen daher j jetzt erstmal das Fohlen-ABC nach.
Archie hat einen sportlichen Körperbau, ist eher hochbeinig und schlank. Er wird für ein Quarter Horse recht groß werden. Seine Abstammung ist nicht bekannt und er hat keine Papiere.
Da er während seiner Aufzucht nicht artgerecht gehalten und gefüttert wurde, hat er viel aufzuholen. Leider zeigt er eine deutliche Lahmheit hinten links. Der Ursache werden wir auf den Grund gehen, sobald er sich eingewöhnt hat.

Archimedes stammt aus einer hochwertigen Zucht und hat tolle Anlagen von seinen Eltern geerbt. Anscheinend gab es in seinem Zuchtbetrieb Probleme mit der Pferdehaltun,g so dass Archimedes und viele andere beschlagnahmt wurden. Wir haben Archie freigekauft, um ihm die Chance zu geben, aufzuchtbedingte Defizite aufzuholen. Bei seiner Betreuerin bekommt er liebevolle aber konsequente Erziehung und – soweit seine Lahmheit das zulässt – vorsichtiges Training.

Er steht mit einem ruhigeren älteren Wallach zusammen, damit er nicht zu viel tobt.

Wenn möglich möchten wir ihn als Freizeit-/Westernpferd ausbilden.

Fritzi (#017)

Rasse: Quarter Horse

Alter: geboren 2009

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 150 cm

Farbe: Buckskin

Reitbar: derzeit nein

Gesundheitszustand: im Moment lahm, alter Fesselträgerschaden und sehr fühlig (Diagnostik steht aus), Muskelschmerzen, Zahnfistel

Fritzi sieht einfach nur schick aus! Er hat einen tollen Körperbau und einen schönen Köpf. Wenn er sich bewegt sieht man jedoch, dass er Schmerzen hat. Er läuft steif und trotz Hufschutz fühlig.
Fritzi ist gut erzogen, aber skeptisch fremden Menschen gegenüber und er verträgt weder Stress noch zuviel Druck

Fritzi hat berühmte Vorfahren und lief in Italien im Reining-Sport, vermutlich seit er 3 Jahre alt ist. Zum Ende seiner Karriere wurde er auch noch in Barrel Race eingesetzt.

Wie und warum er nach Deutschland kam können wir nur ahnen. In Deutschland wurde er von einem renommierten Händler als Reitpferd an eine recht unerfahrene Familie verkauft. Leider war Fritzi von Anfang an lahm, so dass die Familie nach einem Jahr Kummer, Sorge und finanziellen Aufwendungen am Ende der Kräfte war. Wir haben ihn übernommen, um einen weiteren Versuch zu starten, die Ursache seiner Lahmheit zu finden und diese zu therapieren.

Vielleicht hat Fritzi ja noch eine schöne Zukunft als Freizeit-Pferd vor sich. Wir werden sehen.