Star | Quarter Horse

Star | Quarter Horse

Star (#036)

Rasse: Quarter Horse

Alter: geboren 2018

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 145 cm

Farbe: Fuchs

Reitbar: vermutlich bedingt reitbar

Gesundheitszustand: Star ist für sein Alter recht klein und zart. Er ist in der Entzwicklung hinterher, wirkt wie ein 2-jähriger. Seine Fesselung ist sehr weich. Eines seiner Karpalgelenke ist verändert und er hat bereits in seinem jungen Alter Sprunggelenksarthrose. Er geht im Trab intermittierend lahm.


Star ist ein sehr braver junger Wallach, der sich selbstbewusst und nervenstark zeigt. Im Umgang ist er unproblematisch und freundlich.

Zurzeit wirkt er ein bisschen verwachsen, hat kaum Muskeln und ist ziemlich überbaut. Insgesamt wirkt er klein und zart und wird auch kein Gewichtsträger werden.

Star wurde von den Züchtern erst 4-jährig angeritten, da er so klein und zart war. Er stand zum Verkauf und bei einer Ankaufsuntersuchung kam ein Arthrose-Befund in den Sprunggelenken zum Vorschein.

Ein Schock für die Züchter, die Platz und Geld brauchten und nach den Corona-Einbussen auf den Verkauf des Wallachs angewiesen waren. Dann begann Star auch noch vorne zu lahmen und war somit nur noch schwer verkäuflich. Keiner wollte einen 4-jährigen haben, dessen Zukunft als Reitpferd in den Sternen steht. So kam Star zu uns.

Hilde | Haflinger

Hilde | Haflinger

Hilde (#012)

Rasse: Haflinger

Alter: geboren 2021

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: Endstockmaß ca. 150 cm

Farbe: Haflinger eben

Reitbar: eher nicht

Gesundheitszustand: Aufzucht, Anomalie Halswirbel und Ohr

Die kleine Hilde (ehemals Thivya) ist mit einer ‚Besonderheit‘ auf die Welt gekommen. Sie hat eine knöcherne Zubildung am Atlasrand und wird daher leider weder als Zuchtstute noch als Reitpferd geeignet sein. Außerdem hat sie ein deformiertes linkes Ohr.

Abgesehen von ihrer ‚Behinderung‘ ist Hilde lebenslustig, fröhlich und bezaubert alle durch ihre menschenbezogene freundliche Art.

Hilde ist ein Haflinger mit Papieren und stammt aus einem renommierten Zuchtbetrieb in Österreich.

Thivya hat es ihrem freundlichen Charakter und ihrem hübschen Äußeren zu verdanken, dass sie noch am Leben ist. ‘Normalerweise hätte man ein Fohlen mit solch einer Anomalie nicht groß gezogen‘ sagte uns die Züchterin. “Aber die Kleine war einfach so nett und so wurde hin und her überlegt und das Fohlen wuchs heran.”

Kurz vor der finalen Entscheidung hat Hilde über familiäre Bande zu uns gefunden. Hildegard Babel, die Mutter der Möhrchengeber Projektleitung Kerstin Babel, erfuhr bei einem Verwandschaftsbesuch vom drohenden Schicksal des Haflinger-Mädchens und informierte ihre Tochter von dem besonderen Fall. Wenige Tage später war eine Lösung für Thivya gefunden und ein Platz bei einem Möhrchengeber-Stallpartner wurde bereit gestellt. Hier wächst die kleine Hilde nun gemeinsam mit einem anderen Stutfohlen artgerecht auf. 

Wen wundert es, dass Thivya jetzt bei den Möhrchengebern nach Ihrer Retterin Hilde heisst. Wir hoffen, dass die wilde Hilde ohne Komplikationen groß wird.