Stella findet neue Freunde

stelle-pferde in not
Die Entscheidung war schwer, aber notwendig. Wir haben Stella und Selly getrennt. Zu unterschiedlich sind die Bedürfnisse, nicht nur in den kommenden Monaten, in denen Selly Ruhe braucht, um gesund zu werden, sondern auch für das restliche Leben.

Stella strotzt vor Kraft und Tatendrang und will die Welt erkunden (und dabei erzogen werden). Selly wird bleibende Schäden zurückbehalten und ihr Leben lang Einschränkungen haben:

🙈 keine Weide,
🙈 keine zu harten Böden wegen der Hufe,
🙈 aber auch keine zu weichen wegen den Sehnen,
🙈 nicht unkontrolliert rumhopsen,
🙈 Rehe-Pony gerechte Fütterung

…. das passt einfach nicht zusammen.

Hinzu kam noch, dass wir den Eindruck hatten, dass die beiden Stuten quasi in einer ungesunden Beziehung lebten: mehr beieinander als miteinander. Kein Mähne kraulen, keine liebevollen Gesten. Eher eine ‘Zwangsehe’.

Obwohl die beiden Stuten seit ihrer Rettung vom Fohlenmarkt zusammen gelebt haben, gehen sie deshalb jetzt getrennte Wege.

Stella ist umgezogen und hat bereits neue Freunde gefunden. Sie benimmt sich prima und genießt die Freiheiten ihrer Pflegestelle … und wenn es weiter gut klappt, dann darf sie dort bleiben.

Wir drücken die Daumen Stella. Gib alles 🦄❤️
stelle pferde in not findet freunde