Glücksfee | Warmblut

Glücksfee | Warmblut

Glücksfee (#007)

Rasse: Zweibrücker Warmblut

Alter: geboren 2006, gestorben 2022

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 167 cm

Farbe: Schimmel

Reitbar: 

Gesundheitszustand: 

Glücksfee ist eine gestandene etwa 165 cm große Schimmelstute mit Zweibrücker Springpferdeabstammung. In der Vergangenheit hatte Glücksfee zwei Fohlen und zeigte sich dabei als unkomplizierte und liebevolle Mutterstute. Davor wurde sie laut Informationen der Vorbesitzer in der Bahn und im Gelände geritten. Aufgrund einer Verletzung der Halsvene und wegen leichter Arthrose im Bereich des Ansatzes des langen Nackenbandes kann Glücksfee jedoch den Hals und das Genick nicht so biegen wie es sich ein Dressur Reiter wünscht. Als Freizeit Pferd ist sie nach Muskelaufbau unserer Erkenntnis nach nutzbar.

Glücksfee hat die letzten Jahre in einer größeren Herde mit wechselnden Standorten verbracht, da Ihre Eigentümerin mehrfach umgezogen ist. Schlussendlich wurden die Pferde beschlagnahmt und in unterschiedliche Ställe verbracht. Bei der folgenden öffentlichen Versteigerung konnten wir Glücksfee glücklicherweise ersteigern und ihr so eine weitere Odyssee ersparen. Auch sollte sie in ihrem Alter keine weiteren Fohlen haben.

Glücksfee war durch die Ereignisse verstört und daher vorsichtig und schreckhaft. Sie erholte von den Strapazen und legte langsam wieder an Gewicht und Muskelmasse zu. Jeden Tag gewan sie mehr Vertrauen in die Menschen, die sich liebevoll um sie kümmerten. Wir waren schon fast auf der Suche nach einer neuen Lebensstelle, als Glücksfee eine schwere Schlundverstopfung bekam, von der sich sich nicht wieder erholte. Nach zwei Klinikaufenthalten und als sie nichts mehr fressen konnte und wollte, mußten wir sie erlösen. Sie hatten einen wunderbaren Sommer bei uns. Mach es gut, liebe Fee! 

Dino | leichtes Kaltblut

Dino | leichtes Kaltblut

Dino (#001)

Rasse: Polnisches leichtes Kaltblut

Alter: geboren 2006

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 155 cm

Farbe: Schecke

Reitbar: 

Gesundheitszustand: 

Dino war ein freundliches und vertrauensvolles Pferd, das sich mit neuen Situation schnell zurechtfand. Wenn auch anfänglich undiszipliert, war er neugierig und lernbereit. Dino vertrug sich gut mit anderen Pferden und war sehr verspielt.

Dino liebte fressen über alles. Leider waren die zusätzlichen Kilos gar nicht gut für seine Arthrose – aber deshalb eben auch nur schwer abzutrainieren.

 

Dino’s Vorbesitzerin musste den hübschen Wallach umständehalber abgeben. Über andere Vorbesitzer ist uns nichts bekannt.

Aufgrund einer akuten Lahmheit stand Dino schon fast mit einem Bein auf dem Transport zum Schlachter. Wir konnten die Besitzerin überzeugen, dass es für Dino noch eine andere Zukunft gibt und haben ihn erst mal zur Diagnose in eine Klinik gebracht. Bereits nach wenigen Tagen konnte Dino in Absprache mit der behandelnden Tierärztin die Reise zu unserem Stallpartner antreten.

Er war lustig, voller Leben und erst 14 Jahre alt. Ein Clown auf vier Füßen, der trotz seiner schweren Krankheit vergnügt durchs Leben ging. Oft hat er sich übernommen beim Spielen und war dann einige Tage schrittlahm …. aber er kam immer wieder zurück. Unser Ziel war ihm noch ein paar schöne Monate oder Jahre zu gönnen.

Durch optimierte Haltung und Fütterung, angepasste Bewegung, regelmäßige osteopathische Behandlungen und mit Hilfe einer auf ihn abgestimmten Schmerzmedikation konnten wir Dino 14 Monate lang gut stabilisieren. Er überstand den Winter erstaunlich gut – hat das Leben mit seinen Kumpels genossen. Doch mitten im warmen Sommer, eigentlich einer gute Zeit für Arthrose-Patienten, ging es ihm Tag für Tag schlechter. Er war die letzten Wochen dauerhaft im Schritt lahm und kein Schmerzmittel, keine Behandlung half ihm.

Dino veränderte sich und aus dem lustigen Clown wurde ein zurückgezogener Einzelgänger. Er lief kaum noch und blieb zurück, wenn seine Herde auf die Koppel ging.

Es war uns allen von Anfang an klar: Wir tun alles, damit er ein schönes Leben führen kann, aber er darf nicht leiden. Deshalb haben wir ihn auch nicht vermittelt. Die Entscheidung war absehbar und wir wollten sie nicht einem neuen Besitzer aufbürden. Wann ist der richtige Zeitpunkt unsere vierbeinigen Freunde gehen zu lassen? Immer eine schwere Entscheidung, aber unsere Verantwortung und letztendlich ein Liebesdienst. Für Dino war die Zeit gekommen.

Nicole hat ihm ein paar wunderschöne letzte Tage gemacht mit Allem was er liebte. Und dann ist er im Kreise seiner Freunde friedlich gegangen. Wir werden Dich nie vergessen Dino. Du wirst immer unsere Nummer Eins bleiben.