Jamaica | Reitpony

Jamaica | Reitpony

Jamaica | Reitpony (#029)

Rasse: Reitpony

Alter: geboren 2003

Geschlecht: Stute

Größe/Stockmaß: 143 cm

Farbe: Braun

Reitbar: Dressur und Gelände geritten, gut ausgebildet, derzeit nicht reitbar da Reha

Gesundheitszustand: Jamaica hatte letztes Jahr einen Unfall und musste lange Medikamente bekommen. Leider hat ihr Magen darunter gelitten. Sie hat eine Magenentzündung und Magengeschwüre. Diese werden zurzeit behandelt. Außerdem leidet die Stute altersbedingt an SPAT was sie aber kaum einschränkt, sobald sie warm ist.

Jamaica ist eine zarte und sensible Stute im Vollbluttyp. Sie ist sehr gepflegt und gut erzogen. Ihre Muskulatur ist etwas zurückgebildet. Ansonsten steht sie top da.

Jamaica war 14 Jahre lang die beste Freundin ihrer jungen Eigentümerin. Sie ist gut ausgebildet und die Beiden hatten viel Spaß in der Bahn und im Gelände. Doch dann begann Jamaica‘s Pechsträhne. In den letzten Jahren gab es in der Familie einige ungünstige Veränderungen und dann kam ein großer Unfall in 2021. Als sich die Stute davon gerade erholt hatte wurde sie magenkrank. Die Haltung war für ihre Krankheit nicht optimal und die junge Familie am Ende ihrer finanziellen Kräfte. Es konnte kein neuer Besitzer gefunden werden. Daher kam sie zu uns.

Whitey | Hannoveraner

Whitey | Hannoveraner

Whitey (#030)

Rasse: Hannoveraner

Alter: geboren 2002

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 168 cm

Farbe: Schimmel

Reitbar: Altersbedingt nicht mehr reitbar. 

Gesundheitszustand: Whitey stand die letzten Jahre auf einer Weide und wurde ansonsten kaum bewegt oder betreut. Er hat Strahlfäule (bessert sich bereits), Arthrose in beiden Hinterbeinen, ist recht dünn und hat kaum Muskeln.  

Whitey ist sehr zutraulich und freundlich. Solange er nicht von seinem Kumpel Ratze gertrennt wird, macht er alles mit. Er ist gut erzogen und gehorsam. Geschlossene Ställe mag er nicht so gerne. Zur Zeit ist Whitey noch zu dünn und hat zu wenig Muskeln, aber man kann schon erkennen, dass er mal ein weit ausgebildetes Dressur-Pferd war.

Whitey war sehr erfolgreich mit seiner Eigentümerin in der klassischen Dressur. Weit ausgebildet und gut trainiert, sollte er im Alter ein Lehrpferd für junge Nachwuchs-Dressurreiter sein.

Doch es kam anderes. Seine Eigentümerin wurde krank, geriet in finanzielle Not und nach einigen Umzügen landeten Whitey und sein Kumpel Ratze auf einer Waldweide. Mehr oder weniger sich selbst überlassen. Von dort konnten wir sie dann aufnehmen und angemessen aufstallen.

Ratze | Hannoveraner

Ratze | Hannoveraner

Ratze (#031)

6Rasse: Hannoveraner

Alter: geboren 2006

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 165 cm

Farbe: Rappe

Reitbar: derzeit nicht

Gesundheitszustand: Zur Zeit nicht mehr reitbar. Er ist durchtrittig in den Vorderbeinen und hat sehr wenig Muskulatur. Sarkoide am Bauch.

Ratze ist zutraulich und freundlich, kann aber auch frech sein. Solange er nicht von seinem Kumpel Whitey gertrennt, wird macht er fast alles mit. Ratze hat zur Zeit zu wenig Muskeln, ist aber dennoch eine imposante Erscheinung.

Ratze sollte das Nachwuchs-Dressurpferd seiner Eigentümerin werden. Er wurde in der klassischen Dressur ausgebildet. Dabei war er nicht immer einfach.

Zu großen Erfolgen kam es leider nicht mehr, denn seine Eigentümerin wurde krank, geriet in finanzielle Not und nach einigen Umzügen landeten Ratze mit seinem Kumpel Whitey auf einer Waldweide. Mehr oder weniger sich selbst überlassen. Von dort konnten wir sie dann übernehmen und wieder angemessen aufstallen.

Sir Negus | Oldenburger

Sir Negus | Oldenburger

Sir Negus (#033)

Rasse: Oldenburger

Alter: geboren 2011

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 173 cm

Farbe: Braun

Reitbar: nicht reitbar

Gesundheitszustand: Negus hat seit dem Jungpferde-Alter eine Ataxie. Außerdem ist er Lungenkrank, er hat COPD.

Negus ist temperamentvoll und bewegungsfreudig, zeitweise sieht man ihm seine „Behinderung“ kaum an. Sein Kopf ist sehr edel und seine Farbe ein Traum. Er ist etwas zu dünn, wirkt schlaksig und seine Hinterhand ist muskulär sehr schwach.
Aufgrund seiner Ataxie wurde Negus nie zugeritten oder sonst ausgebildet.

Sir Negus wurde von seiner Eigentümerin trotz seiner Ataxie als Bodenarbeits- und Spaziergeh-Pferd gekauft. Nach einem Umzug in den Südosten Deutschlands entwickelte der Wallach eine starke Lungenproblematik.

Trotz intensiver tierärztlicher Behandlung wurde sein Zustand immer schlechter. Mehrere Male war er in der Tierklinik. Inzwischen sind die finanziellen Reserven seiner Eigentümerin aufgebraucht und es musste dringend ein Platz an der See gefunden werden, wo sich die Lunge von Sir Negus erholen kann.

So haben wir ihn übernommen und bei einem entsprechenden Stallpartner untergebracht.

Carlos | Polnische Warmblut

Carlos | Polnische Warmblut

Carlos (#034)

Rasse: Polnisches Warmblut

Alter: geboren 2002

Geschlecht: Wallach

Größe/Stockmaß: 164 cm

Farbe: Rappe

Reitbar: nicht reitbar

Gesundheitszustand: Carlos hat Arthrose und lahmt. Daher ist er nicht belastbar. Außerdem hat Carlos Lungenprobleme (COPD ?, Allergisch?). Seine Muskulatur ist sehr verspannt und er hat Fehlhaltungen durch die einseitige Nutzung.

Carlos ist ruhig und etwas introvertiert, vorsichtig aber freundlich. Er ist unkompliziert im Umgang mit Mensch und Pferd. Dabei ist er ist nicht gern alleine, steht aber gerne für sich. Sein Blick ist in sich gekehrt, es scheint als habe er resigniert. Sorgenfalten über den Augen. Er sieht verbraucht aus, die vielen Jahre als gewerbliches Kutschpferd haben ihn gezeichnet. Aber er erholt sich Tag für Tag und genießt liebevolle Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Carlos kam 4-jährig mit seinem Kumpel von einem Händler zu seinem Eigentümer. Er wurde als Fahrpferd ausgebildet und zog 16 Jahre lang treu und zuverlässig die gewerbliche Kutsche und verdiente sich seinen Hafer. Leider hatten die Pferde viel Arbeit und wenig Ausgleich. Carlos entwickelte Fehlhaltungen und es bildete sich eine schmerzhafte Arthrose in den Beinen. Dadurch lahmt Carlos im Trab und ist somit als gewerbliches Kutschpferd nicht mehr einsetzbar. Sein Eigentümer entschied, die alten Kutschpferde durch neue zu ersetzten. Carlos sollte eingeschläfert werden. Sein Kumpel, noch fitter, wurde verkauft. Carlos Rettung erfolgt in letzter Minute, er wurde am Tag der Ankunft der neuen Pferde, für die er Platz machen musste, von uns übernommen und ist dem Tod damit gerade nochmal von der Schippe gesprungen.